Der Schulträger: Der Evangelische Schulverein Rosenheim e.V.

Auf dem Bild sehen Sie einen Teil des Planungsteams der Aktiven-Projekt-Schule. Von links nach rechts: Angelika Thomas-Photiadis, Markus Stilz, Magdalena Wöckel, Regina Georg, Detlef Gaida und Norbert Thomas

Auf dem Bild sehen Sie einen Teil des Planungsteams der Aktiven-Projekt-Schule.
Von links nach rechts: Angelika Thomas-Photiadis, Markus Stilz, Magdalena Wöckel, Regina Georg, Detlef Gaida und Norbert Thomas

Seit August 2015 hat die Aktive Projekt-Schule Stephanskirchen i.G. als Schulträger den Evangelischen Schulverein Rosenheim e.V., der beim Vereinsgericht in Traunstein als ordentlicher Verein eingetragen ist.
Er  verantwortet die Rechtsgeschäfte und Verwaltung für die Schulgründung und zukünftig den laufenden Schulbetrieb.

Als kirchlicher Schulträger sind wir wegen unserer zweiten pädagogischen Kraft zur Differenzierung bei den Projekten und unserer kleinen Klassen auf die Erhebung von Schulgeld angewiesen. Das Schulgeld ist im Sinne unseres Konzeptes gestaffelt und beläuft sich zwischen 50,- Euro und 350,- Euro pro Monat, wobei das Bruttoeinkommen der Erziehungsberechtigten zugrunde gelegt wird. Weitere Infos hierzu finden sich unter Aufnahmeverfahren und Schulgeld

Der Evangelische Schulverein Rosenheim e.V. steht für das evangelische Profil der weiterführenden Schule, die sich an christlichen Werten orientiert. Eine enge Zusammenarbeit mit unserem Förderverein Aktive Projekt-Schule Rosenheim und Umgebung e.V. ist selbstverständlich.
Über das APS-Organigramm bekommen Sie einen Einblick, wie unsere Schule aufgebaut ist und wer welche Aufgaben verantwortet.
2017-18 Organigramm APS mit den 2 Vereinen

Unser Trägerverein ist gemeinnützig und berechtigt, Spendenquittungen auszustellen.
VR-Nr. 201607 am Registergericht Traunstein.
Bankverbindung: Evangelischer Schulverein Rosenheim e.V. – IBAN DE73 7115 0000 0020 0915 67

Die Mitglieder des Ausschusses stellen sich vor:

1. Vorsitzender
Markus Stilz, geb.1964, verh., 2 Töchter
Alten-/Krankenpfleger, Kirchenmusiker,
Trommellehrer, Hausverwalter, Ausbildung zum Horseman.

Das motiviert mich zur aktiven Mitwirkung:
„Die Aktive Projekt-Schule wird ein wichtiger Baustein in unserem
Bildungssystem in der Region Rosenheim werden.
Hier haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit,
sich individueller und umfassender auf die sich rasch verändernde Lebenswelt
vorzubereiten.“

Schulleitung 
Angelika Thomas-Photiadis, geb. 1966, verh., 3 Töchter, 1 Enkel
Bildungsmanagerin, Lehrerin für Mittelschulen mit Hauptfach: Evangelische Theologie.

Deshalb wirke ich mit:
„Wenn ich mit Jugendlichen in Projekten gearbeitet habe und noch arbeite, sehe ich diese lebendigen Augen, diese Lust auf mehr Eigenverantwortung und wachsende Erkenntnis. Ehemalige Jugendliche berichten mir, dass die gemeinsamen Projekte ihnen am meisten aus ihrer Schulzeit in Erinnerung geblieben sind, weil sie so viel Spaß gemacht haben und ihre Klasse mehr Gemeinschaftssinn entwickelt hat.“

_
2. Vorsitzende

LenaMagdalena Wöckel, geb. 1957, verh., 2 Töchter
Fachlehrerin für Ernährung und Gestaltung

Davon bin ich überzeugt:
„Auf der Grundlage christlicher Werte ermöglicht die Aktive Projekt-Schule eine umfassende Förderung der Ressourcen unserer Jugendlichen. Die APS vermittelt zudem Grundkompetenzen und Freude für ein lebenslanges Lernen.“

Norbert Thomas, Kassier und Schriftführer, geb. 1959, verh., 4 Kinder

Internatsleiter, Ansprechpartner für Schulbegleitungen in der APS.

Vertreterin des Kirchenvorstands der evang-luth. Kirchengemeinde Rosenheim:
Antje Eierle, geb. 1968, verh., 2 Söhne
Konrektorin an der Grundschule Erlenau, evangelische Religionslehrerin.

Ende des Jahres 2015 erhielt ich vom Kirchenvorstand den Auftrag, darüber zu wachen, dass die evangelische Ausprägung der APS deutlich sichtbar bleibt.
Als Mutter zweier Jungen, die aufgrund ihrer Begabungen mehr bzw. kaum Probleme in der Regelschule hatten, ebenso wie als Konrektorin einer Rosenheimer Grundschule bin ich der festen Überzeugung, dass unser Schulsystem ungerecht ist: Bildungsferne Elternhäuser und Migrationshintergrund sind für den Schulerfolg maßgebliche Indikatoren.
Deshalb begrüße ich die Schulinitiative der Evangelischen Gemeinschaftsschule APS und freue mich, meinen Teil dazu beizutragen.
Es ist wichtig, in der Schule Geist und Herz gleichzeitig zu bilden, und allen Lernenden zu ermöglichen, erfolgreich die Schulabschlüsse zu erreichen, welche die APS bietet durch Lernen ohne Notendruck, mit ausreichend Zeit und der notwendigen Unterstützung. Deshalb beteilige ich mich ehrenamtlich im Ausschuss.