Gemeinsam mit Achtsamkeit und Leidenschaft an einem Strang ziehen!

Group of teensAn der Aktiven Projekt-Schule arbeiten alle, die bei uns mitwirken und mitgestalten mit großer Wertschätzung, mit Herz und auf Augenhöhe zusammen.
Wir nehmen einander ernst und respektieren unterschiedliche Wege, die zu einem persönlichen Ziel führen.
Dabei beachten wir besonders unseren Ton und üben uns darin, gewaltfrei zu kommunizieren. Verhaltensweisen, die uns am anderen stören, melden wir reflektiert im Vier- oder Sechsaugengespräch im Rahmen eines professionellen Feedbacks gemäß des pädagogischen Konzeptes zurück und ringen um win-win-Situationen.
Wir streben danach, immer achtsamer miteinander umzugehen.
Das ist für uns die Grundlage professionellen Handelns.

Die Lernenden, ihre Eltern und die Lernbegleiter finden gemeinsam über das Entwicklungsgespräch in vereinbarten Abständen greifbare Ziele, so dass die Kinder und Jugendlichen sowohl ihr kreatives Potential, als auch die prüfungsrelevanten Grundlagen im Blick behalten. Voller Stolz werden die jungen Performer ihre Ideen und Projektergebnisse auch gerne zuhause weiterentwickeln.

Alle Mitwirkenden sollen an der APS erfolgreiche und freudvolle Erfahrungen machen.
Regelmäßige Evaluationen aller am Lernprozess Beteiligten sichern dabei eine hohe Qualität.

Unsere LernbegleiterInnen sind Lehrkräfte und pädagogische Kräfte.

Teaching studentsSie …

    • arbeiten wertschätzend und auf Augenhöhe mit den Lernenden und ihren Eltern auf ein gemeinsam vereinbartes Ziel hin.
    • bringen sich mit ihren Talenten ein und motivieren dadurch die jungen Menschen, ihr eigenes Potential zu entfalten.
    • sorgen als Team für eine vorbereitete Lernumgebung und pflegen diese gemeinsam mit Ihrem Kind.
    • sind humorvolle und verlässliche Vorbilder und in ihrer Grundhaltung lebenslang Lernende.
    • moderieren und begleiten täglich die Projekte als Berater und geben professionelles Feedback.
    • denken und handeln stärkenorientiert und verstehen sich als Geburtshelfer im Entfaltungsprozess der jungen Menschen.
    • haben Freude an Bewegung und üben deshalb täglich in der Klasse eine gesunde Körperwahrnehmung.
    • führen und strukturieren die Lernprozesse und gehen verantwortlich mit der ihnen anvertrauten Macht um, – im Sinne von „Stärke statt Macht“.
    • bereiten die Jugendlichen frühzeitig, strukturiert und intensiv mit externen Partnern auf die Ausbildung und die anstehenden Prüfungen vor.
    • arbeiten kooperativ und pflegen regelmäßig die kollegiale Beratung ebenso wie Supervision und weitere teamstärkenden Maßnahmen.Wir messen uns an Bildungskriterien der Schulen der Zukunft, die wir noch um die Messkriterien Herzlichkeit und Spiritualität erweitert haben.