Resümee aus der Klausurtagung beider Vereine am 06. Februar 2016

Am Samstag, den 06. Februar 2016 tagten engagierte Mitglieder des Fördervereins und Mitglieder des Evangelischen Schulvereins gemeinsam.Ingrid S.

Das können wir als Erkenntnisse zusammenfassen:
Wir haben hier viel voneinander gelernt und einander besser kennengelernt. Jeder von uns hat sich in der Stille mit dem evangelischen Profil der APS auseinandergesetzt.

Bei uns passt der Grundgedanke, wie er auch in unserer Schule gelebt werden soll:
„Wir sind alle anders verschieden. Gemeinsam bilden wir eine wunderbare Vielfalt.“

Schulgründerin und Lehrerin Ingrid Sörgel aus der evangelischen Schule in Ansbach hat uns verdeutlicht, dass das Wichtigste, was uns durch schwierige Zeiten tragen wird, unser Gottvertrauen ist. Ihr gilt unser herzlicher Dank für die kostbare Zeit, die sie mit uns geteilt hat.

Eine Klausurtragung schweißt zusammen. Wir haben schon viel  erreicht. Der letzte Schritt, das passende Gebäude zu finden, wird uns auch noch gelingen.
Wir leben jetzt schon das, was wir in der Schule später realisieren wollen, mit dem Blick auf das Herz, miteinander Stille/Besinnung /Gebet/ Klang und Gesang erleben, gemeinschaftlich Denken und Handeln und unser Handeln reflektieren.

Kreativ werden

Bericht September 2015

Folgende Neuigkeiten können wir Ihnen berichten:

1.) Die Bestätigung des evangelischen Schulvereins Rosenheim ist weiter vorangeschritten. Vom Finanzamt wurde uns die Bestätigung der Gemeinnützigkeit zugesandt und der Landeskirchenrat des Evangelisch-Lutherischen Kirchenamtes hat unserer Gründungssatzung zugestimmt.

2.) Mit der Evangelischen Schulstiftung, dem Dekanat Rosenheim, vertreten durch Frau Hanna Wirth und der Evangelischen Kirche Rosenheim haben wir starke Partner/innen gefunden, die uns in unserem Vorhaben bestärken und beraten. Heute werden wir die APS in der Kirchenvorstandssitzung der evangelischen Kirchengemeinde vorstellen.

3.) Nach fortgeschrittenen Verhandlungen bezüglich eines Gebäudes in Rosenheim, hat der Statiker festgestellt, dass ein Schulumbau aufgrund der Verordnungen hinsichtlich Nutzlast der Böden in Verbindung mit den Schallschutzbestimmungen nicht realisierbar ist. Insofern sind wir wieder auf Suche und prüfen jetzt auch die Realisierung eines Neubaus. Hierzu sind wir schon mit Grundstücksbesitzern in Kontakt getreten. Es bleibt offen, ob wir dadurch mit unseren Schulstart noch ein weiteres Jahr nach hinten schieben müssen. Aber wir sind voller Zuversicht, dass sich zur passenden Zeit der richtige Platz für die Aktive Projekt-Schule finden wird. Unser erfahrener Architekt Richard Kröff hat auf jeden Fall schon einmal unsere Schule gezeichnet, wie Sie in der Anlage sehen können.

4.) Ab den Herbstferien bietet der Förderverein der Aktiven Projekt-Schule in Kooperation mit dem LRS-Förderzentrum für Jugendliche der 9. Klassenstufe einen Qualivorbereitungs-Kurs in Rosenheim an. Damit wollen wir angehenden Prüflingen, die gerne schon mit unserem neuen Lernrahmen und unserer Prüfungsvorbereitung im Team arbeiten möchten, die Möglichkeit geben, schon vor Schulgründung von uns zu profitieren. Weitere Infos dazu finden Sie unter: http://aktive-projektschule.de/quali-pruefungsvorbereitung-2015/

Die Vertreter des Evangelischen Schulvereins Rosenheim und des Fördervereins Aktive Projekt-Schule Ro u.U. e.V.

Bericht Juni 2015

evangelisch in bayern

Wir gründen den zukünftigen Schulträger und schärfen unser evangelisches Profil

Weil eine Schulgründung Menschen braucht, die dauerhaft in Verantwortung gehen, haben wir uns entschieden, jetzt die Gründung eines professionellen Schulträgers – im Sinne eines Kompetenzteams – auf den Weg zu bringen.
Wir stellen wir uns nun also rechtlich so auf, dass wir  – sobald das richtige Gebäude bzw. ein Stifter gefunden wurde – gleich in der für evangelische Schulen passenden Rechtsform verhandeln können.
Vorgespräche mit Steuerberatern, Notaren, anderen Schulgründern und Leitern evangelischer Schulen sind, neben den Vorgesprächen mit den Gründungsmitgliedern, unser derzeitiges Tagesgeschäft. Neben dem Schwerpunkt: Aufbau und Betrieb der Aktiven Projekt-Schule, planen wir mit diesem Träger auch externe APS-Feriencamps zur Prüfungsvorbereitung für den Quali und die Mittlere Reife und den Bereich Aus-, Fort- und Weiterbildung nach APS-Standards.

Weiterlesen

Bericht März 2015

Die erste Aktive Projekt-Schule (kurz APS) steht in den Startlöchern. Sie startet voraussichtlich im August 2016 in Rosenheim.

Wir befinden uns jetzt in konkreten Verhandlungen bezüglich eines geeigneten Gebäudes in Rosenheim. Unsere Architekten haben schon den Umbau von einem gewerblichen Gebäude in ein Schulgebäude geplant.
Der mögliche Schulstandort verfügt über eine gute Busanbindung und bietet sehr gute Vernetzungsmöglichkeiten mit Profit- und Non-Profit-Unternehmen, damit unsere Lernenden vor Ort im Rahmen ihrer Projekte vielfältige lebens- und berufsorientierende Erfahrungen machen können.

Weiterlesen

Bericht 2013/14

Das innovative Schulkonzept wurde am 12. Mai 2013 bei der Regierung von Oberbayern eingereicht und am 22. Oktober 2013 als genehmigungsfähig beurteilt. Unser Lernbegleiter-Team für die Gründungsjahre ist vollständig und besteht aus erfahrenen und herzlichen Lehrkräften, die Regel-, Privatschul- und Prüfungserfahrung haben. Eine Personalschulung erfolgt derzeit schon im Rahmen von zehn APS-Lernbegleitermodulen, damit wir als Team […]

Unser 2. Schnuppertag

aps-projektschule-unterricht-300x159-300x1591

Unser 2. Schnuppertag in den Osterferien war klasse!

10 Kinder und Jugendliche hatten Zeit, einen typischen Schultag an der Aktiven Projekt-Schule mitzuerleben.
Zuerst diskutierten wir über aktuelle Ereignisse in der Welt und probierten uns danach gemeinsam mit Sophie im Kung Fu.

Weiterlesen

Unser 1. Schnuppertag

Kreative Ideen entwickeln

Unser 1. Schnuppertag in den Faschingsferien war eine Wucht!

Gleich 12 Kinder und Jugendliche haben einen typischen Schultag an der Aktiven Projekt-Schule erlebt.
Gemeinsam haben wir nach einer QiGong-Einheit darüber diskutiert, was gerade alles in der Welt passiert und uns über den Pferdefleischskandal als auch über Massentierhaltung ausgetauscht.
Unser Projekt am ersten Schnuppertag war das Eisbärenprojekt.

Weiterlesen